Album

Cover

setalight.png    a-smile_color.png   GooglePlay-Icon.png    Apple-logo.png    Spotify-logo.png

Nackter Rock’n’Roll ist das Versprechen. Auf dem Debut A Crack In The Brick gibt´s einen minimalistischen Sixties Sound, der Laune macht und den Soundtrack zum Sommer liefert.
Das Werk ist im Merseybeat und Rock’n’Roll angesiedelt, setzt darüber hinaus aber auch Akzente in Psychedelic, Pop und dem harten Ende des Mod Sounds. Hier treffen Beatles, Stones und The Who zusammen und zeigen, wo gute Rock Music ihre Wurzeln hat. Call it Britpop/Garage! Um dieses Feeling einzufangen, wurden die Instrumente live eingespielt und auf Overdubs größtenteils verzichtet. Alte Mikrofone fingen die Vocals ein und natürlich durfte die Bandmaschine für den authentischen Sound bei der Produktion auch nicht fehlen. Tanzt mit zwischen Leather Boots und Pettycoat oder f … ade away!
 
Tracklist:
1. Action Now
2. Mad Men
3. Stop Pretending
4. Drain
5. She’s Got A Hold On Me
6. Jobbles
7. Ain’t Nothing
8. Long Enough
9. You Know
10. Stop Thinking
Release: 23.5.2014
Label: SetalightPlatz
Album

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s